terbium

Unauffälliges Pulver mit großem Einsatzspektrum: Terbium

terbium als Sachwert

Die Preisentwicklung von Terbium, in Prozent.

Marktsituation

Die Zukunftsaussichten für Terbium sind ähnlich gut wie für Dysprosium oder Neodym. Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung geht mittel- und langfristig von einer massiven Versorgungslücke für Terbium aus.

TRADIUM verkauft Terbium als Sachwert in Oxidform. Das hat zwei entscheidende Vorteile: Oxide sind nahezu unlimitiert lagerfähig. Zudem basiert jede industrielle Verwendung auf Oxiden. Die Oxidform erhöht somit die Liquidierbarkeit der Anlage.

Mehr über Terbium erfahren Sie auf unserer Informationsseite SelteneErden.de

Kontakt aufnehmen

Geschäftsführer Matthias Rüth (im Bild) und Maximilian Vogler, Manager Privatkunden, kümmern sich persönlich um Fragen und Anliegen von Interessenten.

Jetzt Digitales Infopaket anfordern

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Eigenschaften von terbium

In seiner Oxidform ist das weiche Schwermetall ein schwarzbraunes Pulver. In Metallform ist Terbium so weich, dass es mit dem Messer geschnitten werden kann. Es ist zwar sehr unedel, aber an der Luft relativ beständig. Terbium tritt zumeist in Verbindung mit anderen Lanthanoiden auf.

Anwendungs­­gebiete von Terbium

Terbium wird bei der Herstellung von Halbleitern verwendet und dient als Aktivator für fluoreszierende Leuchtstoffe. Zusammen mit Zirkondioxid arbeitet es in einer der wichtigsten Zukunftsbranchen: als Stabilisator von Hochtemperatur­-Brennstoffzellen. Zudem wird das Oxid dem grünen Leuchtstoff in Bildröhren und Fluoreszenzlampen zugesetzt.

Aufgrund seiner ferromagnetischen „Talente“ eignet sich Terbium auch zur Herstellung von magnetischen Bauteilen: Insbesondere in Neodym­-Eisen-­Bor-­Magneten erhöht es die Leistung noch weiter.