Anwendungs­gebiete
technologie­metalle

Kaum eine Erfindung der letzten 20 Jahre kommt ohne aus: Technologiemetalle.

Halbleiter

Computerchip

Halbleiter

Im Digitalen Zeitalter sind fast alle Prozesse auf Computer­technologie umgestellt. Mit den steigenden Anforderungen an die Rechenleistung der Computer, wächst der Bedarf an leistungsstarken Chips. Gallium-Arsenid ist ein Schlüsselrohstoff für Wafer.

Chips, die aus Gallium-Arsenid-Wafern hergestellt werden, halten bis zu 200 °C Hitze aus. Daher kommen sie im Gegensatz zu SIlizium-Chips ohne aufwendige Kühlsysteme aus und verbrauchen weniger Strom. Die Elektronen­geschwindigkeit ist zudem um das Fünffache schneller, die Rechenleistung damit höher.

LED-Technik

Leuchtdioden (LED) machen es möglich: immer flachere Home-Entertainment-Bildschirme, Werbe-Displays mit höherer Farbbrillianz, großflächige, leichte Anzeigetafeln und individuelle Zimmer­beleuchtung. Mittels der Halbleiter Gallium und Indium werden LED in unter­schiedlichen Farben zum Leuchten gebracht. Gallium und Indium verbessern als Halbleiter auch die Lichtausbeute, indem sie die Umwandlung von Energie in Lichtemission erhöhen.

Erst etwa ein Drittel aller deutschen Industrie­flächen sind auf LED umgestellt und die Licht­industrie verzeichnet hohe Wachstums­raten. Gute Gründe, Gallium und Indium als Sachwert in Betracht zu ziehen.

LED-Technik

Leuchtiode

Jetzt Digitales Infopaket anfordern

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Photovoltaik

Photovoltaik

Solarzellen bestehen meist aus Silizium. In den letzten Jahren eroberten jedoch sogenannte Dünnschicht-Solarzellen aus Gallium-Arsenid oder Cadmium-Tellurit einen gewissen Marktanteil.

Dünnschicht-Solarzellen haben viele Vorteile: Die Energie­ausbeute ist auch bei wolkigem Himmel gut, die Träger­materialien sind zudem flexibler. Der Ausbau der Photovoltaik soll auch in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Besitzer von Gallium oder Tellur können daher mit einem steigenden Bedarf an Ihrem Sachwert rechnen.

Glasfaser

Internet mit hoher Geschwindigkeit wäre ohne Lichtwellenleiter in Glasfaser­kabeln nicht möglich. Das Technologiemetall Germanium sorgt dafür, das Daten in Glasfaserkabeln schnell und vollständig von A nach B gelangen. 2022 hatten in Deutschland erst circa sieben Prozent der Haushalte einen Glasfaser­anschluss (FTTH).

Auch der Aufbau des 5G-Netzes und das sogenannte vernetzte Fahren sind auf größeres Daten­volumen und schnelleren Datentransfer angewiesen. Der Bedarf der Industrie an Germanium nimmt damit absehbar zu.

Glasfaser

Metallurgie

Sie unterstützen die Versorgungs­sicherheit in Deutschland und Europa

Die wenigsten Unternehmen können es sich leisten, größere Mengen an kritischen Rohstoffen vorrätig zu halten. Alle unsere Produkte wie Seltene Erden und Technologiemetalle zählen dazu. Daher ist es wichtig, dass Lieferungen regelmäßig und schnell erfolgen können.

Das funktioniert aber nur, wenn die Ware bereits in Europa lagert - und nicht für jeden Auftrag erst aus dem Herkunftsland herbeigeschafft werden muss. Mit Ihrem Sachwertkauf sorgen Sie daher ganz direkt für eine höhere Versorgungssicherheit der deutschen und europäischen Industrie.

Kontakt aufnehmen

Geschäftsführer Matthias Rüth (im Bild) und Maximilian Vogler, Manager Privatkunden, kümmern sich persönlich um Fragen und Anliegen von Interessenten.

Kaufen mit Sachwert­verstand

Welche Rohs­toffe sind gerade gefragt? Was tut sich in der Wirtschaft? In unserem Blog liefern wir Wissens­wertes für Käufer und thematisch Interessierte.